Historische Fotografien

Panorama von der ISS. Astronomie und Denken

Panorama von der ISS. Astronomie und Denken

Das Foto zeigt einen beeindruckenden Blick auf die Erde von der Internationalen Raumstation (ISS). Ca. 200 Personen hatten das Privileg dieses Panoramas. Unter ihnen der spanische Astronaut Pedro Duque. Auch die ersten sechs Weltraumtouristen.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts begann sich die Gesellschaft für das Universum zu interessieren. Ich träumte von Raumfahrt und außerirdischem Leben. Die Filme und Veröffentlichungen der damaligen Zeit spiegelten die neuen Anliegen wider. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts träumt man davon, die Erde von außerhalb ihrer Atmosphäre zu betrachten. Die Ära des Weltraumtourismus beginnt. Bis heute nur wenigen zur Verfügung. In der Zukunft, wer weiß.

Private Unternehmen wie Virgin Galactic, Bigelous Aerospace oder Blue Origin arbeiten an Projekten, die auf den Weltraumtourismus abzielen. Die ISS wird zum "Weltraumhotel", das Touristen für einen zehntägigen Aufenthalt willkommen heißt. Auf einer Umlaufbahn um die Erde in 360 km Höhe und täglich 18 Sonnenauf- und untergänge.

Eine andere billigere Möglichkeit sind suborbitale Flüge. Die Schiffe steigen auf ca. 110 km Höhe. Die Passagiere fühlen sich schwerelos und genießen etwa zehn Minuten lang den Panoramablick auf die Erde.

◄ VorherWeiter ►
QuantenphysikCERN Collider
Album: Bilder aus der Geschichte Galerie: Astronomie und Denken


Video: Probleme in Nord- und Ostsee: Was bei Überfischung und Beifang tun? Doku. Faszination Wissen. BR (November 2021).