CCD

CCD (Charge-Coupled Device) ist ein äußerst effizienter Festkörperdetektor, der die Erfassung und Verarbeitung von astronomischen Bildern erleichtert.

Ein CCD ist ein Netzwerk von Fotodioden (für elektromagnetische Strahlung empfindliche Stromkreise). Die CCD zeichnet die Position jeder Fotodiode auf, auf die ein Röntgenphoton auftrifft (ein Foton ist ein Paket elektromagnetischer Strahlung). Es zeichnet auch die Energie des Photons auf, die von seiner Frequenz und damit von seiner Wellenlänge abhängt.

Derzeit erfassen Digitalkameras Bilder dank eines CCD.

CCD-Sensoren sind lichtempfindliche elektronische Geräte. Sie haben eine Struktur lichtempfindlicher Zellen in Form eines Mosaiks, wobei jede dieser Zellen als Pixel bezeichnet wird. Jedes Pixel ist eine Detektorstruktur, die Photonen speichern kann.

Jedes Pixel hat Abmessungen in der Größenordnung von etwa zehn mal tausendstel Millimetern. Diese kleine Struktur speichert nicht nur die Photonen in Form einer elektrischen Ladung, sondern hat auch eine Struktur, die die gesammelten Photonen (in Form von elektrischen Ladungen) auf ein benachbartes Pixel übertragen kann.


◄ VorherWeiter ►
Kap CanaveralFreier Fall

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ


Video: Wie funktioniert ein CCD Sensor Compact Physics - Fast Forward Science 2015 (Dezember 2021).