Astronomie

IRAF-ähnliche Software, die unter Windows funktioniert

IRAF-ähnliche Software, die unter Windows funktioniert

Mein Professor bittet mich, IRAF für das Photometrie-Projekt zu installieren, aber es fällt uns schwer, es zu installieren, und ich bin auch mit der Windows-Umgebung vertraut (weil es andere Software gibt, die nicht unter Linux ist, die derzeit auf meinem PC installiert ist). Also suche ich nach Software, die IRAF ersetzt und unter Windows funktioniert. Es wäre eine große Hilfe.

Hinweis: Während Kommentare vorgeschlagen haben, eine Linux-Umgebung hinzuzufügen und dort auszuführen, bitte ich um eine IRAF-Alternative, die direkt in Windows ausgeführt wird.


Ich habe den Vorschlag von @planetmaker befolgt, aber immer noch einige der Dinge, die ich nicht verstehe, da ich neu in der Linux-Umgebung bin. Ich hoffe, jemand hilft mir: Wenn Sie zu IRAF gehen, habe ich alle Schritte befolgt: Der letzte Schritt, den ich ausgeführt habe, ist ./install this führt mich zu

Willkommen beim IRAF-Installationsskript. Dieses Skript fordert Sie zunächst auf, mehrere erforderliche Pfadnamen einzugeben. Sobald die Installation abgeschlossen ist, können Sie einige minimale Systemkonfigurationen vornehmen.

Für jede Eingabeaufforderung: Drücken Sie , um den Standardwert zu akzeptieren, 'q' zum Beenden oder 'Hilfe' oder '?' um eine Erklärung der Aufforderung auszudrucken.

Die nächsten Schritte aus der Installationsanleitung verstehe ich nicht. Kann mir trotzdem jemand helfen?


Es sieht so aus, als würde der Vorschlag von @planetmaker, WSL zu verwenden, funktionieren.

Auf meinem Windows-Rechner habe ich Ubuntu 18.04 für eine Weile installiert, also habe ich damit getestet; aber das sollte auch mit der neuesten Version von Ubuntu funktionieren.

Hier geht:

  1. Starten Sie Ubuntu über das Windows-Startmenü
  2. Geben Sie im angezeigten Ubuntu-Terminalfenster einsudo apt installieren iraf
  3. DassudoBefehl wird nach Ihrem Passwort fragen, also geben Sie es ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  4. Jetzt sehen Sie eine ganze Menge Text wie diesen:
Paketlisten lesen… Fertig Abhängigkeitsbaum erstellen Statusinformationen lesen… Fertig Die folgenden zusätzlichen Pakete werden installiert: blt cpp-7 fontconfig-config fonts-dejavu-core g++-7 gcc-7 gcc-7-base iraf-noao javascript-common libasan4 libblas3 libcfitsio5 libcilkrts5 libcminpack1 libdrm-amdgpu1 libdrm-common libdrm-intel1 libdrm-nouveau2 libdrm-radeon1 libdrm2 liberfa1 libfontconfig1 libfontenc1 libfuntools1 libgcc-7-dev libgfortran4 libgl1 libgl1-mesa-dri libgl1-mesa-GLX libglapi-mesa libglvnd0 libglx-mesa0 libglx0 libice6 libjbig0 libjpeg-turbo8 libjpeg8 libjs-jquery libjs-jquery-Datentabellen liblapack3 libllvm10 libpciaccess0 libsensors4 libsm6 libstarlink-ast-ERR0 libstarlink-ast0 libstarlink-pal0 libstdc ++ - 7-dev libtcl8.6 libtiff5 libtk-img libtk8.6 libubsan0 libwcs5 libwcstools1 libx11- xcb1 libxaw7 libxcb-dri2-0 libxcb-dri3-0 libxcb-glx0 libxcb-present0 libxcb-shape0 libxcb-sync1 libxcomposite1 libxdamage1 libxfixes3 libxft2 libxi6 libxmineramalibx libpa1 randr2 libxrender1 libxshmfence1 libxss1 libxt6 libxtst6 libxv1 libxxf86dga1 libxxf86vm1 python3-astropy python3-numpy python3-pluggy python3-lagig python3-psutil python3-py python3-pyraf python3-pytest python3-pytest-arraydiff python3-pytest-astropy python3-pytest-doctestplus python3- pytest-openfiles python3-pytest-remotedata python3-stsci.tools python3-tk saods9 saods9-doc saods9-tclpackages tcl tcl-signal tcl-xpa tcl8.6 tcllib tclxml tk tkmpeg tk-tk-table 6-blt2.5 tkblt tkcon tksao x11-common x11-utils xbitmaps xterm Empfohlene Pakete: blt-demo gcc-7-locales g++-7-multilib gcc-7-doc libstdc++6-7-dbg gcc-7-multilib libgcc1-dbg libgomp1-dbg libitm1-dbg libatomic1-dbg libasan4-dbg liblsan0-dbg libtsan0-dbg libubsan0-dbg libcilkrts5-dbg libmpx2-dbg libquadmath0-dbg iraf-dev apache2 | lighttpd | httpd lm-sensors libstdc++-7-doc libtk-img-doc libxml2-utils python-astropy-doc python3-astropy-affiliated python3-beautifulsoup python3-h5py python3-matplotlib python3-pandas pyfortthon3-python g doc python3-nose python3-numpy-dbg python-ply-doc python-psutil-doc Subversion ipython3 python3-urwid tix python3-tk-dbg python3-pyds9 xpa-tools tcl-tclreadline tcllib-cyrlictsa folgend NEUE Pakete werden installiert: blt fontconfig-config fonts-dejavu-core iraf iraf-noao javascript-common libblas3 libcfitsio5 libcminpack1 libdrm-amdgpu1 libdrm-intel1 libdrm-nouveau2 libdrm-radeon1 liberfa1 libfongl1-drin1 libfongl1-config-libdrm-radeon1 libfong1 mesa-glx libglapi-mesa libglvnd0 libglx-mesa0 libglx0 libice6 libjbig0 libjpeg-turbo8 libjpeg8 libjs-jquery libjs-jquery-datatables liblapack3 libllvm10 libpciaccess0 lib-libst0libr libtk8.6 libwcs5 libwcstools1 libx11-xcb1 libxaw7 libxcb-dri2-0 libxcb-dri3-0 libxcb-glx0 libxcb-present0 libxcb-shape0 libxcb-SYNC1 libxcomposite1 libxdamage1 libxfixes3 libxft2 libxi6 libxinerama1 libxmu6 libxpa1 libxpm4 libxrandr2 libxrender1 libxshmfence1 libxss1 libxt6 libxtst6 libxv1 libxxf86dga1 libxxf86vm1 python3 -astropy python3-numpy python3-pluggy python3-ply python3-psutil python3-py python3-pyraf python3-pytest python3-pytest-arraydiff python3-pytest-astropy python3-pytest-doctestplus python3-pythoton3-testpyspys stsci.tools python3-tk saods9 saods9-doc saods9-tclpackages tcl tcl-signal tcl-xpa tcl8.6 tcllib tclxml tk tk-html1 tk-mpeg tk-table tk8.6 tk8.6-bltsat2.5k-conk bl common x11-utils xbitmaps xterm Die folgenden Pakete werden aktualisiert: cpp-7 g++-7 gcc-7 gcc-7-base libasan4 libcilkrts5 libdrm-common libdrm2 libgcc-7-dev libstdc++-7-dev libubsan0 11 aktualisiert, 108 neu installiert , 0 zu entfernen und 277 nicht aktualisiert. Sie benötigen 103 MB Archiv. Nach diesem Vorgang werden 526 MB zusätzlicher Speicherplatz verwendet. Möchtest du fortfahren? [J/n]
  1. Drücken Sie die Eingabetaste, um die Standardantwort (Großbuchstaben) von "Y" zu akzeptieren.
  2. Sehen Sie zu, wie es über hundert Pakete herunterlädt und installiert…
  3. Wenn es fertig ist, können Sie das neue Programm ausführen, indem Sie eingebenirakclund drücken Sie die Eingabetaste:
Dieses Paket enthält Aufgaben zum Anzeigen und Bearbeiten von 3D-Bildern. Es ist eine Vorabversion und spiegelt nicht die ultimative Partitionierung von n-dimensionalen Image-Aufgaben innerhalb IRAF NOAO/IRAF Debian 2.16.1+2018.03.10-2 Mi, 14 Mär 2018 09:02:35 +0000 Dieses Produkt enthält Ergebnisse des IRAF64-Projekts in den Jahren 2006-2009 unter der Leitung von Chisato Yamauchi (C-SODA/ISAS/JAXA). Willkommen bei IRAF. Um die verfügbaren Befehle aufzulisten, geben Sie ? oder ??. Um detaillierte Informationen zu einem Befehl zu erhalten, geben Sie "help" ein '. Um einen Befehl auszuführen oder ein Paket zu laden, geben Sie seinen Namen ein. Geben Sie 'bye' ein, um ein Paket zu verlassen, oder 'logout', um die CL zu verlassen. Besuchen Sie http://iraf.net, wenn Sie Fragen haben. Die folgenden Befehle oder Pakete sind derzeit definiert: dataio. Bilder. Listen. obsolet. proto. Dienstprogramme. dbm. Sprache. noao. Handlung. System. ecl>

Obwohl es jetzt installiert ist und seine Befehlszeilenschnittstelle ausführt, denke ich, dass Sie beim Versuch, es auszuführen, auf verschiedene Probleme stoßen: Unter den installierten Paketen waren einige, die X Windows erfordern, und diese funktionieren nicht, wenn sie unter Windows ausgeführt werden ( Sie sehen Fehlermeldungen, die darauf hinweisen, dass kein Zugriff auf Geräte möglich ist, oder "Display kann nicht geöffnet werden. DISPLAY ist nicht eingestellt").

Ich rate Ihnen, alles 'Grafische' zu testen, also alles, was versucht, Grafiken auf ein Display zu ziehen, bevor Sie zu viel Zeit investieren.

Ich denke, Sie müssen möglicherweise stattdessen eine virtuelle Maschine installieren.


Einzelheiten

MIBAS ist eine virtuelle Maschine, die auf der Linux-Distribution basiert Fedora mit installiert und einsatzbereit IRAF (Bildverkleinerungs- und Analyseeinrichtung) und ESO MIDAS (Munich Image Data Analysis System) Installationen. IRAF und MIDAS umfassen eine Vielzahl etablierter Werkzeuge zur Bildanalyse im Bereich der Astronomie.

Für fortgeschrittene Benutzer werden integrierte Entwicklungseditoren installiert. Dies ermöglicht die sofortige Entwicklung benutzerdefinierter Datenreduktionspipelines, in denenIRAF und MIDAS Befehle können über die Python APIs Pyraf und PyMidas.

Latex Installation und Editor mit Vorlagen ermöglicht das Schreiben von wissenschaftlichen Berichten in Publikationsqualität.

Die Virtualisierungssoftware VirtualBox ermöglicht den Einsatz auf allen Betriebssystemen.


IRAF-ähnliche Software, die mit Window funktioniert - Astronomie

Auf dieser Webseite stelle ich ein Skript zur Verfügung, das ich bereits 1992 entwickelt habe und das eine IRAF-Sitzung etwas benutzerfreundlicher startet als der übliche cl-Befehl. Die Verwendung dieses Skripts zum Starten von IRAF wird das Leben jedes IRAF-Benutzers sowie des lokalen Systemmanagers viel einfacher machen.

Ich hoffe, dass Sie nach dem Lesen dieser Seite davon überzeugt sind, dass es tatsächlich eine gute Idee ist, xiraf zu verwenden und dass meine Bemühungen, das Skript und diese Webseite zu erstellen, nicht umsonst waren. Wenn Sie noch Zweifel oder Fragen haben, können Sie mich gerne kontaktieren.

Ohne die Anleitung und Unterstützung in all den Jahren von Mike Fitzpatrick (NOAO), meinem IRAF-Mentor, wäre dies nicht möglich gewesen.

  • Am 3. August 2004 wurde xiraf auf Version 3.12 aktualisiert, um einen Fix/Vorschlag von Wagner Corradi (UFMG, Brasilien) in Bezug auf den Speicherort der X-Ressourcen von XGterm sowie eine Klarstellung zu Variablendefinitionen unter der BASH-Shell hinzuzufügen. Auch die Unterstützung für SAOtng wurde eingestellt, da das Paket seit einigen Jahren durch DS9 ersetzt wird.
  • Am 8. Oktober 2001 wurde xiraf auf Version 3.11 aktualisiert, um einen Fix/Vorschlag von Terry Hancock (IPAC) einzuschließen, sodass "xgterm" standardmäßig ausgewählt ist, wenn die Datei login.cl vom Skript "mkiraf" neu erstellt wird.
  • Am 10. Juli 2000 wurde xiraf auf Version 3.1 aktualisiert und versuchte asymptotisch, den Wert von pi zu erreichen. Ich habe nur einige zusätzliche Erklärungen und Kommentare hinzugefügt, aber am eigentlichen Code wurden keine Änderungen vorgenommen.
  • Am 15. April 2000 wurde xiraf auf Version 3.0 aktualisiert, um die Möglichkeit zu bieten, DS9 als Bildanzeige zu verwenden. Dies ist ein großes Upgrade.
  • Am 5. November 1998 wurde das xiraf-Skript nach Umsetzung eines Vorschlags von Vivi Fragopoulou (die übrigens eine echte Informatikerin ist) auf Version 2.3 aktualisiert. Ein paar von Jonathan Adams (NASA, Ames) gemeldete Fehler wurden ebenfalls korrigiert. Dies ist ein großes Upgrade.

Probleme mit dem standardmäßigen IRAF-Start

Dann die schlechte Nachricht: Sobald Sie es in Ihrem System haben und viele Benutzer bedienen möchten, treten Probleme auf.

Für den Systemmanager

  • Der Systemmanager muss die gemeinsamen Fifo-Dateien (/dev/imt1o und /dev/imt1i) auf jeder Maschine des lokalen Clusters von Workstations erstellen und verwalten, auf der IRAF ausgeführt werden soll.
  • Der Systemmanager muss für jeden Benutzer eine IRAF-Datei login.cl erstellen, da viele nicht ganz verstehen, was der Befehl mkiraf macht.

Für den unerfahrenen Benutzer

  • Öffnen Sie ein xgterm anstelle des üblichen Unix-xterm, nachdem Sie die entsprechenden Xresources gelesen haben.
  • Bei der Arbeit mit xgterm muss der Benutzer in das Verzeichnis gehen, in dem sich seine IRAF-login.cl befindet.
  • Der Benutzer muss den IRAF-Befehl cl in diesem Verzeichnis starten.
  • Schließlich muss der Benutzer den von ihm bevorzugten Bildanzeige-Client (SAOimage, XImtool oder DS9) auswählen und mit den richtigen Optionen starten.
    Dies kann mit dem Task xray.xplot.ximtool erfolgen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, den Image-Client extern aus einem anderen Fenster zu starten.
  • die ausführbare Datei xgterm ist nicht im System installiert.
  • der Benutzer startet IRAF nicht im Verzeichnis seiner login.cl-Datei und findet daher nicht alle installierten Pakete.
  • der Benutzer stößt auf Probleme, wenn er versucht, IRAF auf einem Computer auszuführen, der auf die IRAF-Binärdateien zugreift, aber aus irgendeinem Grund die öffentlichen Fifo-Dateien nicht installiert hat.
  • die öffentlichen fifo-Dateien existieren, aber ein anderer Benutzer führt SAOimage aus, wodurch es unmöglich ist, ein zweites SAOimage-Fenster auf der Workstation auszuführen.
  • der Benutzer hat die IRAF-Umgebung verlassen ("cl>"-Eingabeaufforderung), aber eine laufende SAOimage-Sitzung verlassen, die ihn daran hindert, seine Bilder anzuzeigen, wenn er IRAF und ein neues SAOimage neu startet
  • . deine eigene traurige Geschichte.

Warum sollte man also das Skript xiraf verwenden?!

Wenn ein Benutzer das Skript xiraf zum ersten Mal ausführt, überprüft xiraf, ob der Benutzer bereits IRAF verwendet hat, indem er nach einer Datei login.cl sucht. Dann erstellt es einen Satz persönlicher Fifo-Dateien, und wenn der Benutzer keine login.cl-Datei hat, führt es mkiraf aus, um es zu erstellen. Anschließend öffnet das Skript einen XGterm mit dem ausgewählten Bildanzeige-Client und startet IRAF in diesem neuen XGterm. Wenn ein Benutzer seine IRAF-Sitzung beenden möchte und den Befehl cl>logout ausgibt, schließen sich der Bildanzeige-Client, die IRAF-Sitzung und der XGterm, um alles schön und ordentlich zu halten.

Der Hauptvorteil des Skripts besteht darin, dass es dem Benutzer auch ermöglicht, auf transparente Weise das Programm auszuwählen, mit dem er seine IRAF-Bilder anzeigen möchte. Soweit ich weiß, gibt es vier auf dem Markt. Zuerst ist es das alte, aber zuverlässige SAOimage. Wir haben auch XImtool, die X-Window-Wiederauferstehung des alten Sun Imtool, die als Teil des X11IRAF-Pakets enthalten ist. Endlich haben wir DS9 ( SAOimage Deep Space 9 ), die nächste Version von SAOtng und analog zur beliebten TV-Serie ein noch leistungsfähigeres Programm. Am Ende dieser Seite sind die Websites aufgeführt, von denen die neuesten Versionen aller vier Programme heruntergeladen werden können.

Die Syntax des Skripts ist:

xiraf -h :Befehlsoptionen anzeigen
xiraf -hilfe :Befehlsoptionen anzeigen
xiraf :Starten Sie IRAF in einem XGterm mit der Standardbildanzeige
xiraf -ximtool :Starten Sie IRAF in einem XGterm mit XImtool für die Anzeige
xiraf -saoimage :Starten Sie IRAF in einem XGterm mit SAOimage für die Anzeige
xiraf -ds9 :Starten Sie IRAF in einem XGterm mit DS9 für die Anzeige
xiraf -Wiederaufbau :Mkiraf erneut ausführen, um die Datei login.cl des Benutzers neu zu erstellen. Dies sollte NUR bei größeren IRAF-Versions-Upgrades verwendet werden.

Es ist erwähnenswert, dass xiraf die bestehende IRAF-Verteilung nicht beeinträchtigt. Es vereinfacht nur die Zwischenschritte. Benutzer, die es nicht mögen, müssen es nicht verwenden, selbst wenn es im System platziert wurde. Sie können die IRAF auf die übliche altmodische Weise führen.

Technischer Hinweis: Abgesehen von der Einstellung einiger Optionen zur Automatisierung von Dingen zwingt das xiraf-Skript den Benutzer dazu, seine IRAF-Sitzung mit privaten Fifo-Dateien zu starten. Dies geschieht intern im xgterm-Sheel über die Umgebungsvariable IMTDEV . Grundsätzlich sind private Fifos nur erforderlich, wenn mehrere Benutzer SAOimage auf derselben Workstation ausführen. XImtool und DS9 haben dieses Problem nicht. Meine Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass die öffentlichen Fifos (/dev/imt1o und /dev/imt1i) nicht standardmäßig in allen Systemen vorhanden sind. Die Verwendung persönlicher Fifo-Dateien ist daher ein robusterer Ansatz.

Einrichtungsanforderungen

Das Skript kann entweder von einem einzelnen Benutzer verwendet werden, der nur seinen IRAF-Startvorgang vereinfachen möchte (indem er es irgendwo in seinem Verzeichnis ablegt) oder es kann global für alle IRAF-Benutzer installiert werden.

Im zweiten Fall muss der Systemmanager das am Ende dieser Seite bereitgestellte Skript xiraf besorgen und es in den standardmäßig ausführbaren Unix-PFAD der Benutzer einfügen. Im xiraf-Skript muss eine Reihe von Site-abhängigen Umgebungsvariablen definiert werden.

Die Mindestsystemanforderungen sind: IRAF Version 2.10 oder höher sowie das X11IRAF-Softwarepaket, das die ausführbaren Dateien xgterm und ximtool enthält. Die IRAF-Befehle cl und mkiraf sollten sich im PATH jedes potenziellen IRAF-Benutzers befinden. Der Speicherort aller anderen benötigten ausführbaren Dateien und Programme wird im Skript definiert.

Jeder potenzielle IRAF-Benutzer muss nur xiraf eingeben, um IRAF zum ersten Mal zu starten. Das Skript fordert den Benutzer auf, sein persönliches IRAF-Verzeichnis über eine Umgebungsvariable namens USERIRAF zu definieren und kümmert sich um den Rest.

Das Skript wurde unter allen IRAF-Versionen nach 2.10.4 getestet, die in Clustern von DEC-Alphas (OSF/1 Vers. 3.2 und Digital Unix Ver. 4.0), DEC-Ultrix, Suns (Solaris-Versionen 2.5, 2.6, und 2.7) sowie auf Red Hat Linux. Es wurde in Sites verwendet, die entweder NFS (=Network File System) oder AFS (=Andrew File System) oder gemischte Dateisysteme verwenden. Die derzeit unterstützten Bildanzeigepakete sind:

  • xiraf (25,8 Kbyte) - alle Unix-Plattformen (getestet auf Solaris, HPUX, DEC)
  • xiraf (26,5 Kbyte) - Linux-spezifisch
  • Macintosh-Benutzer überprüfen hier check

Das Skript hat viele Kommentare, daher ist es ziemlich trivial, seine Funktion zu verstehen. Wenn Sie es geschafft haben, IRAF zum Laufen zu bringen, und Sie bereits X11IRAF haben, können Sie das Skript in Ihrem System in 10 Minuten anpassen oder Ihr Geld zurückerhalten.

Wenn Sie dieses Skript nützlich finden, senden Sie mir bitte eine E-Mail und lassen Sie es mich wissen. Auf diese Weise wird Ihre Institution stolz in der Liste am Ende dieser Webseite angezeigt. Ich würde mich noch mehr freuen, wenn Sie mir eine E-Mail mit Kommentaren oder Fehlern senden könnten, die Ihnen aufgefallen sind.

Ich möchte mich noch einmal für die Hilfe von Mike bedanken, der das Skript in seiner frühen Form überprüft hat.


Vorbereitung auf eine IRAF-Sitzung

Wenn Sie an einem Projekt arbeiten, ist es normalerweise am besten, ein Verzeichnis in Ihrem iraf-Verzeichnis zu erstellen, um alle mit diesem Projekt verknüpften Dateien zu speichern. Erstellen Sie ein Verzeichnis namens intro in Ihrem iraf-Verzeichnis, um die Dateien für dieses Tutorial zu speichern.

  1. ds9 als Hintergrundaufgabe ausführen
    Dadurch wird ein Fenster zum Anzeigen von Bildern erstellt.
  2. xgterm als Hintergrundaufgabe ausführen
    xgterm ist ein spezielles X11-Terminalprogramm, das mit IRAF verbunden ist, sodass IRAF Grafikfenster für Plots anzeigen kann. Setzen Sie den Schalter -sb, wenn Sie ein Terminalfenster mit einer Bildlaufleiste erstellen möchten.
  3. Geben Sie cl in das xgterm-Fenster ein
    Dies wird IRAF ausführen.

Sie sollten jetzt drei Fenster haben. Einer Terminal Fenster, in dem Sie UNIX-Befehle eingeben können, ein SAOImage ds9 Fenster für Bilder und ein xgterm Fenster zur Eingabe von IRAF-Befehlen. Nach dem Start der IRAF xgterm Fenster sollte in etwa wie das folgende aussehen.


Ich bin mir nicht sicher, ob diese Frage hierher gehört, wenn dies der Fall ist, tut es mir leid.

Ich habe verzweifelt versucht, IRAF auf Windows zu installieren. Nichts scheint zu funktionieren. Ich habe überlegt, eine Linux-Distribution zu installieren, aber da ich Windows 8 verwende, ist dies keine Option. Meine Frage ist also: Hat jemand IRAF in Windows installieren können? Wenn das so ist, wie? Wenn nicht, verwendet jemand von euch Astronomen eine gleichwertige Software, die unter Windows funktioniert?

Ich bin mir nicht sicher, ob diese Frage hierher gehört, wenn dies der Fall ist, tut es mir leid.

Ich habe verzweifelt versucht, IRAF auf Windows zu installieren. Nichts scheint zu funktionieren. Ich habe überlegt, eine Linux-Distribution zu installieren, aber da ich Windows 8 verwende, ist dies keine Option. Meine Frage ist also: Hat jemand IRAF in Windows installieren können? Wenn das so ist, wie? Wenn nicht, verwendet jemand von euch Astronomen eine gleichwertige Software, die unter Windows funktioniert?


Software für Windows 10 PC für Astronomie

  • Dieses Thema ist gesperrt

#1 NEOhio

Ich habe mir einen Windows-PC gekauft, um Scope-Seite mit Videoastronomie zu verwenden. Ich habe Chrome (mein Standardbrowser), Stellarium und SharpCap (zum Aufnehmen von Videos) geladen und habe noch einige PDF-Referenzen zum Laden (Scope-Handbücher, Objektlisten usw.). Der Computer soll der Astronomie gewidmet sein, daher lade ich keine Allzweck-Apps außer Chrome. Im Moment hat es noch etwa 12 GB frei (es hat nur ein 32-GB-Solid-State-Laufwerk), also habe ich etwas Platz, obwohl ich sicherstellen muss, dass genug Platz für die Videoaufnahme bleibt :-)

Eine Anwendung, die ich besonders gerne laden würde, falls vorhanden, wäre ein Offline-Katalog von Objekten - etwas, wo ich ein Objekt eingeben könnte, z. M31, NGC457 usw., und es würde eine Beschreibung des Objekts angezeigt, möglicherweise mit einem Foto. Skysafari macht das, läuft aber nur auf Mac, nicht auf Windows. Ich weiß auch, dass es viele Online-Ressourcen dieser Art gibt, aber für den Umfang muss ich davon ausgehen, dass ich keinen Internetzugang habe und es wäre schön, einen solchen Katalog offline zu haben, wobei die Datenbank auf das Computerlaufwerk heruntergeladen wird . Kennt jemand ein solches Programm?

Mich würde auch interessieren, ob jemand andere astronomiebezogene Anwendungen hat, die Sie zum Laden empfehlen würden, die Sie auf der Zielfernrohrseite nützlich finden?

#2 PiratenMike

Ich würde vorschlagen, dass Sie unerwünschte Programme (Spiele und dergleichen) vom Computer entfernen, da dies einiges an Speicherplatz freigeben kann. Sie können auch ein externes Laufwerk für zusätzlichen Speicherplatz verwenden, tragbare 1-TB-Laufwerke sind heutzutage recht günstig.

Ich verwende AstroPlanner für Objektinformationen, bin mir aber nicht sicher, ob er Ihren Anforderungen entspricht.

Bearbeitet PirateMike, 01. Dezember 2016 - 01:31.

#3 Gary Riley

#4 leveye

Siehe "Weltweites Teleskop".

#5 PiratenMike

Ich habe mir gerade Worldwide Telescope auf ihrer Website angesehen und es scheint ein fantastisches Werkzeug zum Selbstlernen und für viele andere Anwendungen zu sein. Ich werde diese Ressource verwenden.

#6 DuncanM

Viele Tablet-PCs verfügen über einen Micro-SD-Kartensteckplatz. Sie können heutzutage eine 128-GB-mSD-Karte sehr günstig erwerben und erhalten damit viel Speicherplatz an Bord. Wenn dies tatsächlich eine Option ist, würde ich versuchen, so viele Ihrer Programme wie möglich auf die mSD-Karte zu legen und auf Ihrer SSD Platz für Swap-Speicher (virtueller Speicher) zu lassen.

#7 thomasr

Anleitungen zur Beobachtung des klaren Himmels (http://www.clearskies.eu/csog/). Sehr umfangreich und es lohnt sich, etwas Platz auf Ihrer SSD zu schaffen

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

#8 leveye

Ich habe mir gerade Worldwide Telescope auf ihrer Website angesehen und es scheint ein fantastisches Werkzeug zum Selbstlernen und für viele andere Anwendungen zu sein. Ich werde diese Ressource verwenden.

Sehr willkommen. Ich habe nur mit dem topografischen Mars-Globus herumgespielt. Tolle!

#9 SeaBee1

Ich habe mir einen Windows-PC gekauft, um die Scope-Seite mit Videoastronomie zu verwenden. Ich habe Chrome (mein Standardbrowser) geladen, Stellarium, und SharpCap (zum Aufnehmen von Videos) und haben noch einige PDF-Referenzen zum Laden (Scope-Handbücher, Objektlisten usw.). Der Computer soll der Astronomie gewidmet sein, daher lade ich keine Allzweck-Apps außer Chrome. Im Moment hat es noch etwa 12 GB frei (es hat nur ein 32-GB-Solid-State-Laufwerk), also habe ich etwas Platz, obwohl ich sicherstellen muss, dass genug Platz für die Videoaufnahme bleibt :-)

Eine Anwendung, die ich besonders gerne laden würde, falls vorhanden, wäre ein Offline-Katalog von Objekten - etwas, wo ich ein Objekt eingeben könnte, z. M31, NGC457 usw., und es würde eine Beschreibung des Objekts angezeigt, möglicherweise mit einem Foto. Skysafari macht das, läuft aber nur auf Mac, nicht auf Windows. Ich weiß auch, dass es viele Online-Ressourcen dieser Art gibt, aber für den Umfang muss ich davon ausgehen, dass ich keinen Internetzugang habe und es wäre schön, einen solchen Katalog offline zu haben, wobei die Datenbank auf das Computerlaufwerk heruntergeladen wird . Kennt jemand ein solches Programm?

Mich würde auch interessieren, ob jemand andere astronomiebezogene Anwendungen hat, die Sie zum Laden empfehlen würden, die Sie auf der Zielfernrohrseite nützlich finden?

Danke im Voraus,

rauben

Hallo Rob, macht Stellarium das nicht?

Bearbeitet von SeaBee1, 01. Dezember 2016 - 09:28.

#10 NEOhio

Danke für die Vorschläge, lass sie kommen, wenn du mehr hast, ich werde sie mir ansehen.

Duncan, mein Notebook akzeptiert eine SD-Karte. Wenn ich also mehr Platz benötige, ist das eine Option. Im Moment bin ich mit 12 GB ziemlich zufrieden, muss aber sehen, was das Video einnimmt. (Ich habe vor, das Video nach dem Betrachten von Sitzungen auf meinen Mac auszulagern, sodass es nur genügend Speicherplatz für eine oder höchstens zwei oder drei Betrachtungssitzungen zwischen den Übertragungen auf den Mac benötigt).

CB, Stellarium liefert Rohdaten (Größe, Koordinaten usw.). Was SkySafari zusätzlich bietet, sind verlinkte Zuschreibungen, also tatsächliche Freiformbeschreibungen der Objekte aus astronomischen Führern oder so weiter. AFAIK, Stellarium bietet das nicht (würde es lieben, wenn ich da falsch liege). Ich mag es, mehr über ein Objekt zu wissen, während ich es betrachte. Daher dachte ich, es wäre schön, wenn ich mit Alt-Tabulator zum Katalog wechseln und das Objekt lesen könnte, während ich es am Zielfernrohr betrachte.

#11 SeaBee1

OK, ich sehe, was Sie suchen, ich habe beide Programme, Stellarium auf meinem Laptop, SSP5 auf meinem iPhone. SSP5 hat ziemlich gute Beschreibungen über Objekte UND einige Fotos, ich habe gerade Stellarium überprüft, tut es nicht. Aus irgendeinem Grund dachte ich, ich hätte dasselbe in Stellarium gesehen. Old-Timer-Krankheit, schätze ich.

Viel Glück bei der Suche, poste, wenn du etwas Nützliches findest!

#12 NEOhio

OK, ich sehe, was Sie suchen, ich habe beide Programme, Stellarium auf meinem Laptop, SSP5 auf meinem iPhone. SSP5 hat ziemlich gute Beschreibungen über Objekte UND einige Fotos, ich habe gerade Stellarium überprüft, tut es nicht. Aus irgendeinem Grund dachte ich, ich hätte dasselbe in Stellarium gesehen. Old-Timer-Krankheit, schätze ich.

Viel Glück bei der Suche, poste, wenn du etwas Nützliches findest!

CB

Ich würde die Möglichkeit nicht ausschließen, dass es möglicherweise eine zusätzliche Katalogdatei gibt, die Sie auf Stellarium laden können, die einige Freiformbeschreibungen enthält. Ich weiß, dass sie zusätzliche Kataloge zum Hinzufügen von Objekten haben, bin mir nicht sicher, ob Objektbeschreibungen hinzugefügt werden können. Bisher habe ich Stellarium auf meinem Windows-PC bei der Arbeit nur sparsam eingesetzt, aber je öfter ich es benutze, desto besser komme ich mit der Benutzeroberfläche zurecht und sie ist recht funktional, wahrscheinlich in vielerlei Hinsicht mit SkySafari vergleichbar.

#13 MikeMiller

Eine Anwendung, die ich besonders gerne laden würde, falls vorhanden, wäre ein Offline-Katalog von Objekten - etwas, wo ich ein Objekt eingeben könnte, z. M31, NGC457 usw., und es würde eine Beschreibung des Objekts angezeigt, möglicherweise mit einem Foto. Skysafari macht das, läuft aber nur auf Mac, nicht auf Windows. Ich weiß auch, dass es viele Online-Ressourcen dieser Art gibt, aber für den Umfang muss ich davon ausgehen, dass ich keinen Internetzugang habe und es wäre schön, einen solchen Katalog offline zu haben, wobei die Datenbank auf das Computerlaufwerk heruntergeladen wird . Kennt jemand ein solches Programm?

Dafür empfehle ich SkyTools. Sobald Sie mit den Suchwerkzeugen eine Liste von Elementen ausgewählt haben, können Sie sie anweisen, Bilder herunterzuladen und lokal zu speichern, während Sie sich im Heim-WLAN befinden, um sie später im Feld anzuzeigen. Diese Bilder können einzeln angezeigt werden, wenn sie aus einer Liste ausgewählt oder auf einer All-Sky-Karte gezeichnet werden. Es kann auch an eine Goto- oder Push-to-Halterung angeschlossen werden.

Ich verwende SkyTools auch zum Protokollieren und Vorschlagen von Zielen. Sie geben ihm Ihre Zielfernrohr-, Okular- und/oder Kameraparameter und es macht Vorschläge zu zu findenden Objekten basierend auf den Himmelsbedingungen und dem, was tatsächlich sichtbar ist.

Ich verwende SkySafari auf meinem Telefon und Tablet, aber ich erstelle meine Beobachtungslisten in Skytools und verwende SkySafari einfach als Himmelskarte am Zielfernrohr. Der Export zwischen den beiden ist mit der Funktion "Aus E-Mail-Anhang importieren" von SkySafari sehr einfach.

Das mag für manche Leute herablassend klingen, aber ich sehe SkySafari vs. SkyTools als dasselbe wie die Mac vs. PC-Debatte. SkySafari hat eine bessere Grafik und ein besseres "Gefühl", während die SkyTools-Datenbank die Arbeit erledigt. Aus diesem Grund bin ich froh, dass ich beides habe.


IRAF-RIP?

In jeder Distribution sind hier die Schritte, um eine grundlegende Installation von GitHub IRAF aus der Quelle zu erhalten (bitte melden Sie Tippfehler):

Kopieren Sie es in Ihr Home-Verzeichnis (hier /home/username genannt).

<start in /home/username>
sudo mkdir /iraf
sudo mkdir /iraf/iraf
sudo mv iraf-2.16.1-2018.11.01.tar.gz /iraf/iraf/.
cd /iraf/iraf
sudo tar xvzf iraf-2.16.1-2018.11.01.tar.gz
sudo rm iraf-2.16.1-2018.11.01.tar.gz
CD iraf-2.16.1-2018.11.01
sudo ./install < geht davon aus, dass der Fehler in der Installationsdatei behoben wurde>
<Halten Sie für alle Eingabeaufforderungen die Eingabetaste gedrückt>
sudo machen linux
sudo machen sysgen 2>&1
./test/run_tests <in Debian 9.8.0, ich bekomme 123 bestanden, 2 übersprungen, 2x fehlgeschlagen>
CD /home/Benutzername
mkdir IRAF
CD IRAF
mkiraf
<Standard xgterm akzeptieren>
cl
Ausloggen

#52 Katalogmann

In Ubuntu soll es eine Möglichkeit geben, IRAF auf der Richtungslinie zu installieren:

aber Astronomy Linux 18 meldet folgenden Fehler:

libcurl4-gnutls-dev_7.58.0-2ubuntu3.5_amd64.deb konnte nicht abgerufen werden

Ich konnte AL19 nicht ausprobieren, weil das Display auf dem Kopf steht:

Als nächstes können wir AstroConda in Debian 9.8.0 ausprobieren:

<aus dem Home-Verzeichnis /home/Benutzername>
bash Miniconda2-latest-Linux-x86.sh <yes to initialize>

&lneues Terminal öffnen, altes Terminal offen lassen>
conda --version
cd /etc
sudo nano bash.bashrc
export PATH=/home/username/anaconda2/bin:$PATH
<close Nano-Editor>
<neues Terminal schließen>

<weiter im alten Terminal>
CD /home/Benutzername
Quelle .bashrc
Conda-Liste
conda update conda
conda config --Kanäle hinzufügen http://ssb.stsci.edu/astroconda
conda create -n iraf27 python=2.7 iraf-all pyraf-all stsci

An dieser Stelle gibt der letzte Befehl den folgenden Fehler aus:

Lösungsumgebung: fehlgeschlagen
PackagesNotFoundError: Die folgenden Pakete sind in den aktuellen Kanälen nicht verfügbar:

Wenn ich zu https://anaconda.org gehe und in der Symbolleiste nach "iraf" suche, sehe ich warum: Beide iraf-Kanäle sind nur für 64-Bit. Aber versuchen Sie es nicht mit AstroConda IRAF in 64-Bit, weil die Liste der Pakete lahm ist: Kein Kanal hat zum Beispiel fitutil, mscred, rvsao oder sptable.

#53 Katalogmann

Nachdem Sie das grundlegende GitHub IRAF aus dem Quellcode installiert haben, sollten Sie in der Lage sein, diese Pakete hinzuzufügen:

Leider kollidieren ihre Abhängigkeiten in Debian 9.8.0 mit der von mir erstellten Distribution (siehe dep_error Att.)

Daher können die vorhandenen Pakete iraf-fitsutil.deb, iraf-mscred.deb und iraf-rvsao.deb nicht zurückportiert werden.

Ohne diese Abhängigkeiten können die IRAF-Add-Ons auch nicht aus dem Quellcode installiert werden.

Wenn ich versuche, ein IRAF-Paket einzuschließen, das tut haben die Abhängigkeiten installiert, es wird immer noch nicht erstellt:

<start in /home/username>
sudo mkdir /iraf/x11iraf
sudo mv x11iraf-2.0BETA.tar.gz /iraf/x11iraf
cd /iraf/x11iraf
sudo tar xvzf x11iraf-2.0BETA.tar.gz
sudo rm x11iraf-2.0BETA.tar.gz
cd x11iraf-2.0BETA
sudo xmkmf
sudo machen Welt

Sehen x11iraf_build_error att. für den Anfang des Fehlers.

In anderen Distributionen haben Sie möglicherweise mehr Glück, alle Abhängigkeiten einzubeziehen und dann die oben genannten Add-Ons über git zu installieren.

Aber Sie könnten die meisten der gleichen Funktionen viel einfacher erhalten, indem Sie zu Starlink wechseln.

Daher ist es unsere traurige Pflicht zu berichten, dass die IRAF wirklich ist tot.

Angehängte Thumbnails

#54 Oleg Astro

.

Ich konnte AL19 nicht ausprobieren, weil das Display auf dem Kopf steht:

https://www.cloudyni. -linux”/page-16

(Siehe Beitrag #377).

.

--catalogman

Sie können die Anzeigeausrichtung ändern:

Angehängte Thumbnails

#55 Katalogmann

Auf einem anderen Laptop (gleiches Modell) ist das Video korrekt ausgerichtet.

Wenn Sie in Astronomy Linux 19 eingeben

$ sudo apt install iraf iraf-dev iraf-noao iraf-noao-dev iraf-wcstools iraf-rvsao python3-pyraf
$ pyraf

Sie erhalten einen Bildschirm, der sicher wie IRAF aussieht (siehe Att.)

Aber auf Seite 10 dieses Dokuments

Sehen Sie sich einen Screenshot des Verzeichnisses der ursprünglichen IRAF an:

cfh12k. passtutil. *Bilder. *Handlung. Tabellen.
grausam. festsitzt. *Sprache. *proto. *Dienstprogramme.
ktio. fobos. *Listen. *rvsao. uvallokal.
*dataio. Zwillinge. mfilter. saotdc. *WChocker.
*dbm. gmisc. mscred. * Softtools. xdimsum.
deimos. gerastert. mtools. stef.
deitab. guiapps. nm. stsdas.
distools. hektospez. *naja. svdfit.
Finder. ifocas. *obsolet. *System.

* = installiert in Astronomy Linux 19

Beachten Sie, dass in der "neuen" IRAF 27/41 (oder fast zwei Drittel!) der ursprünglichen IRAF-Pakete fehlen!

Glauben Sie nicht der Paketliste einer Distribution, die behauptet, IRAF zu haben. Sie haben vielleicht eine Ersatzversion, aber sie haben keine IRAF.

Angehängte Thumbnails

#56 Katalogist

ESO Scisoft ist eine weitere Möglichkeit, IRAF zu erhalten.

Hier ist eine Liste der IRAF-Pakete, die aus Scisoft 8.0 gelöscht wurden:

Lassen Sie uns es installieren, um zu sehen, wie es aussieht.

Befolgen Sie in Fedora Astronomy (=Fedora 29) die Installationsanweisungen

gibt folgenden Fehler aus:

Fehler beim Synchronisieren des Caches für das Repository 'scisoft', dieses Repository wird ignoriert.

Okay, versuchen wir es mit der Scientific Linux-Version.

Hoppla, wir können nicht. Diese Distribution wurde eingestellt.

#57 olebole

Beachten Sie, dass in der "neuen" IRAF 27/41 (oder fast zwei Drittel!) der ursprünglichen IRAF-Pakete fehlen!

Don't believe the package list of any distro that claims to have IRAF. They may have an ersatz version but they don't have IRAF.


IRAF is dead.

IRAF: 1982-2019 R.I.P.

--catalogman

What you see additionally are the external packages that are not in IRAF itself. They are external. For example, stsdas was maintained by STScI, and they also maintained their sources. They decided to discontinue support for it, but this was done independently of IRAF itself (They did so already in November 2018). Some of the packages (those I feel that are important) are kept f.e. in Debian Buster. If you can't install them on Stretch, this is your own problem, but it does not prove the death of IRAF.

And please understand that Debian (and thus Ubuntu) only packages Open Source software. For many external packages the license is unclear, so they are not packaged. This however does not mean that they are not available anymore.

For IRAF, you can (and should) check the changes in the sources in the iraf-community git repository about removal before claiming this. And for the other packages, you should make a bit more detailed analysis before claiming this.

Edited by olebole, 04 May 2019 - 07:20 AM.

#58 catalogman

So IRAF comes in different distros, like Linux?

Scisoft 8.0 has a lot of useful apps while deleting the IRAF apps with licensing problems. Why not port all of the Scisoft .rpm files to .deb?

CentOS 7 = gcc 4.8.5
Debian 7 = gcc 4.7.2
Debian 8 = gcc 4.9.2
Scientific Linux 7.6 = gcc 4.8.5

Fedora 24 = gcc 6.1.1
Fedora 25 = gcc 6.2.1
Debian 9 = gcc 6.3.0

My proclamation "IRAF is dead" remains true in the sense that there is currently no easy way to get an IRAF distro with a useful set of apps beyond getting to a cl command prompt.

#59 olebole

You are welcome to help. The Debian Astro Scisoft page gives the current status. It is however as everything in Debian: done by volunteers. If nobody volunteers, it will not be done.

My proclamation "IRAF is dead" remains true in the sense that there is currently no easy way to get an IRAF distro with a useful set of apps beyond getting to a cl command prompt.

Ofcourse there is: IRAF itself comes with a number of useful apps, and it comes with the NOAO package, which has tons of useful apps. And there are the important external packages ready to install on recent Debian/Ubuntu versions, like fitsutil, mscdred, wcstools etc. And there are other packages also hosted on iraf-community github which can be installed from source. And other third-party packages are available from their home institutions (like Gemini).

Which application are you specifically missing?

#60 catalogman

Actually, the "No known packages available" on your linked page makes my point about how many packages are missing. And I've already noted that some packages don't install (although that was in Debian 9.8 and not the latest v9.9).

I didn't try Gemini IRAF to get the missing packages because it requires Anaconda (64-bit), whereas my custom distro is for 32-bit Debian.

But I did try alien to port some of the ESO .rpm's to .deb. For some I got a message about needing to fix the scripts.

Some users do appreciate the professional efforts to resuscitate IRAF. But others see IRAF as tainted software, with more copyrighted lines of code waiting to be caught and purged. That's why I continue to write

Edited by catalogman, 05 May 2019 - 04:23 PM.

#61 olebole

scisoft is crap mainly because it does not come with (real) sources, but is just some binaries. And as you already observed, alien is not a reliable tool to create high quality Debian packages out of RPMs.

Instead you must take the *real* sources of the packages, check and adjust them for Debian specifics, create the Debian specific package configuration files (debian subdirectory), and then rebuild the package from scratch. This is what one would call "porting", and this would ensure that the package remains available.

And this is what I did for IRAF.

BTW, IRAF is seen as "tainted" already since at least 15 years see the discussions on iraf.net and other places. So, if you take this as argument, you must say: "IRAF 1985-2003 R.I.P.". STScI already decided to not base the data reduction of the JWST on IRAF in 1998.

People use a "dead" (by this definition) software since > 15 years. And they will continue to do so,

#62 catalogman

I actually agree with a professional developer like yourself on both counts:

- Some apps that I'm trying to build in the Debian distro warn that also installing Scisoft would cause interference,

so instead I'm trying to include its apps separately from their original sources

- I tried to build Starlink from source in Debian (and failed) because I don't trust the EAO binaries that have been

pre-built in other distros

But if you expect observers to switch to GitHub IRAF, the packages can't be scattered on the site with awkward

instructions. Would it be difficult to package them all with a script that does the full installation? Not being able to

install and use a program is also a definition of "dead" software. That's why I will once more close with

#63 olebole

You seem to misunderstand the idea of community development. Community is not somewhere out there. Community is you.

If someone has an interest to keep IRAF alive, they can make efforts in fixing bugs, clearing the license, create packages for their preferred distribution etc. This is what I do, for IRAF and for those external packages that I think are important. This is what I (and a quite large number of astronomers) need for their work.

If you think that more external packages are needed, that they should be packaged: do it. If nobody volunteers to maintain these packages, they will die -- some for good, because they are obsolete today (who needs access to a catalog CDROM today?). But they are not IRAF. IFAR is there and will remain there as long as people support the main system and the external packages that they count as important.

If you care about ADCCDROM, start maintaining it. If you care about the GEMINI package: start maintaining it. If you don't, it may disappear, and we will just have an alive IRAF without ADCCDROM.

Things change, obsolete packages will die. Packages with no care will die. IRAF will die once nobody cares about it. This is however not the case today.

#64 giorgio_ne

It seems that Iraf has also been ported to Armhf (Raspberry pi) and it is available for Ubuntu 18.04. I haven't verified this yet but it could be an interesting little project.

#65 catalogman

It should be possible to port IRAF to any distro because Scisoft has posted the source code as .rpm packages, which

can be unpacked as follows:

As a check, untarring the extracted scamp-2.0.4.tar.gz gives the same byte size as untarring the original package at

If a Debian package could be built from one of the Scisoft sources as a test, then the GitHub community would

be able to resurrect and maintain IRAF without using any packages that have objectionable licenses.

IRAF: 1982-2019? (possible heartbeat detected)

#66 olebole

That is a fake just look into the IRAF source rpm package. They just take the orginal "binary" package as source, without a new compilation. And the RPM source package ofcourse has the same license problems as the original IRAF distribution namely

1. the illegal distribution of Numerical Recipes code

2. the code stolen from the IRAF64 project

Trust me, I checked this all before creating the Debian package -- it took me half a year of really hard work. IRAF is a mess.

The Astroconda package is much better they really compile from source -- but they don't ship the full source (because of the NR code), and still have the problem with the stolen IRAF64 code.

#67 catalogman

Um, I wasn't suggesting that you keep the offending code.

My idea is to build a fully working IRAF (from somewhere), then replace the offending code and
document the changes. This sounds much easier than your approach of re-writing everything
from scratch.

Why wouldn't my approach work?

IRAF: 1982-2019? R.I.P.? (heartbeat slowing, pressure dropping. STAT. )

#68 olebole

Did you ever try to inform yourself before making a statement? For example check the commit history? https://github.com/i. /commits/master

#69 catalogman

Why go through all this when there's Starlink? (See near the start of this thread.) Just look at all of the functions:

If you want to help astronomers in this lifetime, then how about porting all of Starlink's functions to Debian instead?

Astronomers everywhere would be grateful.

#70 olebole

Because Starlink is as outdated as IRAF. The Starlink project finished its active development phase in 2005. And the importance of IRAF is much higher that the one of Starlink (just compare the number of scientific citations for both).

And yes, I did the exercise to go through the Starlink code -- it also contains a lot of messy code, code of questionable origin and non-free license, lots of magics etc. I also contacted the current Starlink maintainers, which did not recommend to package it, and I asked fellow astronomers if and what they would need from Starlink: there was no request. Exception is Starjava, which is packaged for Debian, and the few packages that are needed for ds9.

Neither IRAF nor Starlink (or MIDAS, for completeness) is software that someone should start to use anymore. There are legacy data reduction pipelines, and some old scientists who don't want to learn a new software these are the reasons we have IRAF in Debian.

But if you want to start a new project: use astropy and its friends and affiliated packages (sunpy, heliopy, ccdproc etc.). This gives you all the modern power, with Jupyter notebooks as a much friendlier user interface. If you used IRAF/Starlink/MIDAS in the past: seriously consider switching away from them.

If you didn't already use IRAF: don't start using it. Use astropy.

If you didn't already use Starlink (except Starjava/TopCat): don't start using it. Use astropy.

If you didn't already use ESO-MIDAS: don't start using it. Use astropy.

If you want to help astronomers in this lifetime, then how about porting all of Starlink's functions to Debian instead?

Astronomers everywhere would be grateful.

Just do it. You are in the same position as I. It would be my spare time as it is yours. If you think it is important: go ahead. Once you are ready and in a good shape, I promise to upload your packages to Debian.


Features

  • default catalogue of over 600,000 stars
  • extra catalogues with more than 177 million stars
  • default catalogue of over 80,000 deep-sky objects
  • extra catalogue with more than 1 million deep-sky objects
  • asterisms and illustrations of the constellations
  • constellations for 20+ different cultures
  • images of nebulae (full Messier catalogue)
  • realistic Milky Way
  • very realistic atmosphere, sunrise and sunset
  • the planets and their satellites

Interface

  • a powerful zoom
  • time control
  • multilingual interface
  • fisheye projection for planetarium domes
  • spheric mirror projection for your own low-cost dome
  • all new graphical interface and extensive keyboard control
  • telescope control

Visualisation

  • equatorial and azimuthal grids
  • star twinkling
  • shooting stars
  • tails of comets
  • iridium flares simulation
  • eclipse simulation
  • supernovae and novae simulation
  • 3D sceneries
  • skinnable landscapes with spheric panorama projection

Customizability

  • plugin system adding artifical satellites, ocular simulation, telescope control and more
  • ability to add new solar system objects from online resources.
  • add your own deep sky objects, landscapes, constellation images, scripts.

IRAF Like software that work on Window - Astronomy

IRAF Group, NOAO 1 , PO Box 26732, Tucson, AZ 85726

1 National Optical Astronomy Observatories, operated by the Association of Universities for Research in Astronomy, Inc. (AURA) under cooperative agreement with the National Science Foundation.

Abstract:

The NOAO Mosaic is a large-field detector consisting of eight 2K by 4K CCDs arranged in a 4 by 2 mosaic for a total detector size of 8K by 8K. At 16 bits per pixel the raw images from the Mosaic are 134 MB in size. The instrument will be used on the 4-meter and 0.9-meter telescopes on Kitt Peak in the northern hemisphere and on the 4-meter telescope on Cerro Tololo in Chile. The field of view of the Mosaic ranges from 36 arc minutes to 1 degree depending on the telescope, with a scale of 0.26 arcsec/pixel at the 4M. Because the field is so large optical field correctors are required. Similar instruments are being built at a number of other observatories, e.g. CFHT/U.Hawaii, Keck/Lick, and McDonald. The software described in this paper is being developed in collaboration with these and other groups.

While there is little fundamentally new about Mosaic data handling, the overall system accentuates old problems to a degree rarely before seen in ground based telescopes. The use of multiple CCDs causes problems with misaligned grids and gaps between the CCDs, requiring interpolation, image combination, and dithering to rectify the data. The CCDs can have different bias and flat characteristics requiring calibration before they can be viewed together on the display. The large field and the use of optical correctors mean that field distortions are significant, and combined with the misalignment of the CCDs this complicates coordinate determination and astrometry. The use of multiple CCDs requires that data be read out simultaneously from all CCDs, hence the raw data is interleaved as it arrives from the controller and must be "unscrambled" before being written to disk or displayed. Finally, the images are very large. A powerful computer system and efficient software is required to be able to handle such large images. Even viewing the data is difficult since the image is a composite of a number of smaller images, and at 8K by 8K or 64 megapixels, the area of the full Mosaic is about 50 times that of the typical workstation screen.

The Mosaic data handling system takes the raw data as it is generated by the CCD controller during frame readout and does all subsequent processing of the data, including capture to disk, real time image display, quick look and data quality assessment, pipeline data reductions, taping, queueing of data to the data archive, and if desired re-reduction of the data at the observer's home institution using IRAF.

  
Figure 1: Data Handling System Architecture

Figure 1 illustrates the software architecture of the Mosaic Data Handling System (DHS). As the Mosaic is read out, pixel and header data packets are written to the message bus which connects all elements of the data system. Das Data Capture Agent (DCA) captures these data packets and builds an observation file on disk. At the same time data is sent to the Real Time Display (RTD) which displays the Mosaic during frame readout. Quick look is provided by the RTD and by IRAF, which can interact with the RTD during and after frame readout. Das Data Reduction Agent (DRA) directs the post-processing of each observation file, applying standard calibrations and writing the data to tape and to the data archive.

The heart of the Mosaic data handling system is the message bus, which connects all data system components. The message bus provides flexible and efficient facilities for components to communicate with each other. The message bus (which is a software facility) supports both distributed and parallel computing, connecting multiple host computers or multiple processors on the same host.

The message bus provides two methods for components to communicate with each other. Producer/consumer events allow components to listen for (consume) asynchronous event messages produced and broadcast by other components. Requests allow synchronous or asynchronous remote procedure calls (method invocations) to be directed to services or data objects elsewhere on the message bus. Discovery techniques can be used to determine what services are available and to query their methods. Host computers and components can dynamically connect or disconnect from the bus. The bus can automatically start services upon request, or services and other components can be started by external means, connecting to the message bus during startup.

An important class of message bus component is the Distributed Shared Object (DSO). DSOs allow data objects to be concurrently accessed by multiple clients. The DSO provides methods for accessing and manipulating the data object and locking facilities to ensure data consistency. DSOs are distributed, meaning that clients can be on any host or processor connected to the message bus. In the case of the Mosaic DHS, the principal DSO is the distributed shared image which is used for data capture, to drive the real time display, and for quick look interaction from within IRAF. The distributed shared image uses shared memory for efficient concurrent access to the pixel data, and messaging to inform clients of changes to the image.

The Mosaic DHS uses a custom message bus API which is layered upon some lower level messaging system. At present we are using the Parallel Virtual Machine (PVM) facility in the future we might use other facilities such as CORBA. The use of a custom API provides isolation from the underlying messaging facility and aids development of a standard framework and set of services for integrating a set of applications.

When the Mosaic is read out the controller writes a stream of message packets onto the message bus. These take the form of requests to the Data Capture Agent (DCA), which operates as a service on the message bus. The DCA sits in a loop handling requests from the message bus. Incoming header data is buffered internally within the DCA. Incoming pixel data blocks are unscrambled and written directly to the output image using the distributed shared image facility. When the readout is finished a table driven keyword translation module (implemented as a configurable Tcl script) transforms the input device dependent detector keywords as necessary to conform to the data format required by the DHS. Ultimately a new observation file is written to disk and passed off to the DRA for post-processing. The observation file is a multi-extension FITS file containing one IMAGE extension for each amplifier of the Mosaic. The DCA can handle multiple simultaneous readouts from different clients the clients can be on any host computer connected to the message bus.

The primary function of the Real Time Display (RTD) is to display the Mosaic in real time during readout pixels appear in the display as soon as readout begins. As noted above the DCA does not just write to a disk image, it writes to a distributed shared image, a type of DSO. At the same time that the DCA is writing to the DSO, the RTD is reading from it and displaying the incoming data. The DCA receives an incoming write-pixel request on the message bus, obtains locks on a set of regions in the output image (e.g. 16 regions for 8 CCDs with 2 amps each), copies the input data to the output regions, and then frees the regions. This causes the DSO to send messages to all clients, such as the RTD, which want to be informed of changes to the image. The RTD then performs any on-the-fly calibration or other processing and updates the displayed image.

To the user the RTD is an image browser displaying to one or more workstation screens, two in the case of the NOAO Mosaic. One screen shows the full mosaic dezoomed at 50-to-1. The second screen shows a zoomed up region of the mosaic. Multiple zoom windows can be active on multiple screens.

The RTD is not just a real time display, it is a fully functional image viewer with extensive builtin functions for quick look image analysis. Additional functionality (possibly quite extensive) can be added via a dynamic "plug-in" facility, which allows users or projects to easily customize the display or tailor it for existing data systems. Finally, extensive image analysis is available via IRAF or any other external image analysis system which interfaces with the RTD and DSO. IRAF sees the DSO as if it were a conventional disk image, allowing any IRAF task to be used. This allows tight integration of IRAF quick look or analysis tasks with the RTD. It is even possible to use an IRAF task to operate upon the incoming image during readout, before readout has completed.

The Mosaic DHS includes a full pipeline data reduction capability, plus facilities for taping, archiving, viewing and managing the data set. All data reduction is performed by IRAF tasks under the direction of the Data Reduction Agent (DRA). The DRA is driven by a device dependent script hence is user configurable and easily adapted for new instrument configurations. Companion papers by Frank Valdes describe the Mosaic data format and data reductions.


Author does not hold any liability whatsoever for hair torn while reading, running or editing consequent script.

--GITHUB REPO: https://github.com/plasidu/phoenix4iraf (Some sample output and input files are included)

--INTENDED USE: Script is intented for processing variable object(s) observations and it is meant to be extension of IRAF. Script takes the observed magnitudes and plot them agains time, which is given as heliocentric julian date in output graphs.

--DEPENDENCIES: Script requires installed vi(m), gnuplot, bash(-like environment with cat, wget and grep), python3 with numpy, jdcal and extra library from python2.7 (not requred for script itself) astrolibpy (https://code.google.com/p/astrolibpy/source/browse/astrolib/?r=b90f64233933fbe9392cc0e3c3ccaa6edf86696e) forked amateurishly into python3 version availible in github repo, and get_date.py in script's directory. In order to get objects coordinates fromSIMBAD database the computer has to be connected to internet. If this dependency is not met, user will be asked to enter the coordinates.

--INSTALLATION: Install numpy and jdcal with pip or easy_install into python3 (sudo python3 -m easy_install jdcal). Download phoenix4iraf.tar.gz from github. Extract phoenix4iraf.tar.gz with tar -xzf phoenix4iraf.gz.tar. This creates working directory phoenix4iraf. Cd into phoenix4iraf and make install and starting script executable with chmod 744 install start. Then use sudo ./install . That copies astrolibpy into python3 libraries directory at /usr/lib/python3/dist-packages/. WARNING: if your puthon3 is instaled elsewhere, copy astrolibpy into its libraries directory manualy and edit third line of ../astrolibpy/astrolib/helcorr.py so that it matches its current directory. Install then creates link into script's working directory (ln -s /usr/lib/python3/dist-package/astrolibpy/astrolib/helcorr.py . ).

--INPUT: Input file should be in format "HH:MM:SS MAG ID", which is default for IRAF's "pdump filesmag "otime, mag, id"", time is UT. One comparison object (C) and at least one check object (K) are required in data.

--STARTING THE SCRIPT: If all dependencies are met, run ./start . Optionaly, input file may be copied or linked to script's working directory. In the script itself, user input may be disabeled and variables may be set manualy. After running the script, files output.dat, plot_output.gp and various amount of .png graphs should be generated, as well as tmp directory, which is used for storing simbad output and is deleted in the process. Output.dat also include heliocentic correction in minutes.

--KNOWN BUGS: Data including midnight of from 29 Feb to 1 Mar will generate date 30 Feb instead.


Schau das Video: Stargazing at Siding Spring Observatory (November 2021).